35 cm

Saponaria officinalis – Echtes Seifenkraut (UG3)

UrsprungsgebietNordostdeutsches Tiefland (UG3) FamilieCaryophyllaceae (Nelkengewächse) Natürlicher StandortFlussufer, Kiesbänke, Dämme, Wegränder Ökologie Bestäuber sind Nachtfalter Wildbienen und Schwebfliegen sammeln den Pollen Die Blüten duften (vornehmlich abends in der Dämmerung, weil hiermit die Nachtfalter angelockt werden) Die Blüten sind vormännlich (die männlichen Organe reifen vor den weiblichen, Selbstbestäubung wird so vermieden) Die Saat wird über den Wind und durch Tiere...

Read more...

Silene viscaria – Pechnelke (UG1)

UrsprungsgebietNordwestdeutsches Tiefland (UG1) FamilieCaryophyllaceae (Nelkengewächse) Natürlicher StandortLichte Gebüsche und Wälder, Heiden, Trockenrasen Ökologie Die Bestäubung erfolgt ausschließlich durch Tag- und Nachtfalter Die Blüten sind vormännlich (männliche Organe reifen vor den weiblichen, um Selbstbestäubung zu vermeiden) Die Kapselfrüchte sind Austrocknungsstreuer. Die feine Saat wird durch Rütteln und durch den Wind verbreitet Der Stängel hat unterseits der Blattknoten eine...

Read more...

Silene viscaria – Pechnelke (UG3)

UrsprungsgebietNordostdeutsches Tiefland (UG3) FamilieCaryophyllaceae (Nelkengewächse) Natürlicher StandortLichte Gebüsche und Wälder, Heiden, Trockenrasen Ökologie Die Bestäubung erfolgt ausschließlich durch Tag- und Nachtfalter Die Blüten sind vormännlich (männliche Organe reifen vor den weiblichen, um Selbstbestäubung zu vermeiden) Die Kapselfrüchte sind Austrocknungsstreuer. Die feine Saat wird durch Rütteln und durch den Wind verbreitet Der Stängel hat unterseits der Blattknoten eine...

Read more...

Tripolium pannonicum – Strandaster (UG3)

UrsprungsgebietNordostdeutsches Tiefland (UG3) FamilieAsteraceae (Korbblütler) Natürlicher StandortWechselfeuchte Wiesen und Spritzwasserbereiche der Meeresküsten, Salzwiesen Ökologie Die Bestäubung erfolgt durch verschiedene Insektenarten. Auch Selbstbestäubung findet statt Die Ausbreitung der Saat erfolgt durch Wind und Wasser Die Strandaster ist eine salztolerante Pflanze. Sie kann in diesem Lebensraum existieren, weil sie überschüssiges Salz in älteren Blättern ablagert und diese dann...

Read more...

Veronica beccabunga – Bach-Ehrenpreis (UG3)

UrsprungsgebietNordostdeutsches Tiefland (UG3) FamiliePlantaginaceae (Wegerichgewächse) Natürlicher StandortSäume von Bächen und Quellfluren Ökologie Bestäuber sind Schwebfliegen und einige Wildbienen und Wespenarten, auch Selbstbestäubung findet satt Die Blüten sind nur bei voller Sonne geöffnet Die Kapselfrüchte öffnen sich bei Feuchtigkeit und die Saat wird durch jede Form von Wasser verbreitet: mit Regentropfen, als schwimmende Saat oder mit Wasservögeln Vegetative...

Read more...
preloader